Weppach, Bp. 852
Start:

~ 1700: Entstehung 

Die Bauparzelle Bp. 852 befindet auf einem Teil jener Baumgärten, die bereits um 1468 urkundlich

erwähnt wurden.

Jakob Kleiner (* 19.5.1674) stammte aus Weppach 16, war Bauherr und der erste Hausvorstand.

25.1.1728: Teilung

Damals heiratete die Tochter Maria Kleiner in das benachbarte und neu erbaute Weppach 17. Der Besitz wurde dadurch geteilt.

2.3.1739: Inventarium

Jakob Kleiner ist verstorben, es wurde ein Inventarium erstellt. Die Witwe erhielt das Wohn- und Nutzungsrecht auf Lebenszeit, neuer Hausbesitzer war die Tochter Maria, die in Weppach 17 verheiratet war.
1700-1785
1.2.1777: Todesfall Josef Huber starb am 1.2.1777. Seine Tochter Magdalena heiratete am 27.4.1779 Josef Anton Thurnher aus Kehlen. Thurnher war somit Hausvorstand. Am 6.5.1781 starb Magdalena. Am 12.9.1781 wurde das Inventarium erstellt. Im gleichen Jahr heiratete Josef Anton Thurnher in zweiter Ehe.

1785: Neue Hausnummer

Das Haus erhielt die HNr. 107.
Grafik: B. Oprie▀nig 1794-1853 Grafik: B. Oprie▀nig
25.1.1740: Besitzer und Bewohner Jakob Kleiners Witwe – Anna Wohlgenannt – war in zweiter Ehe mit Johann Bohle verheiratet. Nach ihrem Tod wurde das Erbe schlagend. Es fiel an ihre Tochter Maria Kleiner, die in zweiter Ehe mit Georg Mätzler verheiratet  war. Maria Kleiner übergab Weppach 852 an Josef Huber, der ab nun Hausvorstand war.

7.1.1850: Inventarium

Dieses Inventarium wurde anlässlich des Todes von Anna Wohlgenannt erstellt.

1768: Erste Hausnummer

Erwähnung Mr. Joseph Hueber als Hausbesitzer in der Specification der Häuser (HNr. 395/1768)
Haus- Geschichte (PDF) 1857-1869 1885-1903